Kokosmakronen – vegan und zuckerfrei Yasemin Wüstenhagen Kokosmakronen

Kokosmakronen – vegan und zuckerfrei

Weiß wie Schnee – das sind Kokosmakronen und gehören damit ins Winter Wonderland der Weihnachtszeit wie kein anderes Gebäck. Wer sich also eine weiße Weihnacht wünscht, kann schon mal mit dem Kokosmakronen-Backen anfangen. Und die weißen Wunder sind so schnell gemacht! Ganz viel Kokos, etwas Puderxucker und Aquafaba – mehr braucht es quasi nicht und voilà habt Ihr Eure wunderschönen Schneebällchen! 

Kokosmakronen – vegan und zuckerfrei Yasemin Wüstenhagen

Die Kokosmakronen sind: 

  • bio
  • vegan
  • eifrei
  • laktosefrei
  • milcheiweißfrei
  • glutenfrei
  • zuckerfrei

Aquafaba – veganer Eiweißersatz 

Ich habe mich lange davor gesträubt, das Einlegewasser aus meinem Kichererbsen-Glas nicht wegzuschütten, sondern weiterzuverarbeiten. Denn zugegebenermaßen riecht es beim Öffnen des Glases ein wenig streng. Doch von dieser Strenge merkt man im gebackenen Zustand rein gar nichts mehr! Und seine eiweißähnlichen Eigenschaften machen Aquafaba absolut wertvoll für die vegane Küche!  

Kokosmakronen – vegan und zuckerfrei Yasemin Wüstenhagen Teller voll

Achtung, Achtung: Beat it! 

Für den perfekten Halt der Kokosmakronen schlage ich das Kichererbsenwasser mit BackpulverPuderxucker und etwas Guarkernmehl steif. Das Guarkernmehl gibt die nötige Festigkeit, es sollte aber wirklich nur 1 Messerspitze verwendet werden. Damit die Kokosmakronen am Ende ein wenig saftiger und nicht so betonhart werden, gebe ich noch etwas Apfelmark hinzu. Geschmacklich fällt das nicht ins Gewicht, doch die Konsistenz der Makronen ist ganz wunderbar fluffig. Wer lieber die typischen harten Kokosmakronen möchte, verzichtet einfach auf das Apfelmark.   

Kokosmakronen – vegan und zuckerfrei Yasemin Wüstenhagen glutenfrei

No Equipment needed! 

Kokosmakronen sind wohl die einzigen Plätzchen, für die man wirklich kein Equipment braucht, abgesehen von einem Handrührgerät. Der Teig muss weder ausgerollt noch ausgestochen werden. Ihr könnt ihn entweder in den Händen rollen und so in Form bringen oder die Masse mit zwei Esslöffeln zu kleinen Häufchen formen. Wer möchte, kann die Kokosmakronen auf Oblaten backen, ich verzichte gerne darauf, da Oblaten wie Papier schmecken und im Grunde genommen überflüssig sind.  

Kokosmakronen – vegan und zuckerfrei

Rezept von Yasemin WüstenhagenGericht: Plätzchen, Nacherei, TreatKüche: WeihnachtsbäckereiSchwierigkeit: sehr einfach
Portionen

20

Stück
Zubereitung

20

Minuten
Backen

12

Minuten

Weiß wie Schnee – das sind Kokosmakronen und gehören damit ins Winter Wonderland der Weihnachtszeit wie kein anderes Gebäck. Wer sich also eine weiße Weihnacht wünscht, kann schon mal mit dem Kokosmakronen-Backen anfangen. Und die weißen Wunder sind so schnell gemacht! Ganz viel Kokos, etwas Puderxucker und Aquafaba – mehr braucht es quasi nicht und voilà habt Ihr Eure wunderschönen Schneebällchen! 

Brauchst du!

  • Equipment:
  • Sprinkles of Cuteness

  • Handrührgerät

  • Für die Kokosmakronen:
  • 2 Tassen Kokosraspeln

  • ⅓ Tasse Aquafaba (Einlegewasser von Kichererbsen)

  • ½ TL Backpulver

  • ⅓ Tasse Puderxucker

  • 1 Messerspitze Guarkernmehl

  • 1 Spritzer Zitronensaft

  • 3 EL Apfelmark

Machst du!

  • Kichererbsen abgießen und das Wasser (Aquafaba) auffangen.
  • Backpulver zum Aquafaba hinzugeben und mit dem Handrührgerät steifschlagen. Wenn das Aquafaba fester wird, Guarkernmehl hinzugebgen und Puderxucker langsam einrieseln lassen.
  • Spritzer Zitronensaft und Apfelmark* in das steifgeschlagene Kichererbsenwasser geben. Mit dem Handrührgerät noch einmal glattrühren.
  • Kokosraspeln vorsichtig unter den veganen Eischnee heben.
  • Backofen auf 140 °C Umluft vorheizen.
  • Mit den Händen oder 2 Löffeln Kokosmakronen formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Es sind keine Oblaten erforderlich.
  • Kokosmakronen für 12 min backen, bis die Spitzen sich leicht bräunen.
  • Auskühlen lassen und genießen.*

Uffbasse!

  • *Wer harte Kokosmakronen bevorzugt, verzichtet auf das Apfelmark.
  • *Anfangs sind die Kokosmakronen noch sehr weich, das gibt sich aber spätestens am zweiten Tag nach dem Backen.

Happy Christmas, Healthy Christmas… 

Machen wir uns nichts vor: Weihnachtsplätzchen sind nicht die gesündeste Nascherei. Dafür sind sie lecker und tun neben dem Hüftspeck, auch der Seele gut. Da kann man also als gesundheitsbewusster Foodie ruhig mal ein Auge zudrücken. Außerdem verwenden wir für die Kokosmakronen nur Kokosraspeln und verzichten auf raffinierten Zucker! Der schneeweißen Farbe wegen muss es Puderxucker sein, da keine andere Zuckeralternative an die Zuckerfarbe herankommt. Bei der kleinen verwendeten Menge ist das aber halb so wild! 

Kokosmakronen – vegan und zuckerfrei Yasemin Wüstenhagen ohne Ei

Mehr Weihnachtsrezepte findet Ihr hier

Cute Festtage! 

 

Abonniere meinen Newsletter

Ich freue mich über Deine Rückmeldung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*