Vegane Hildabrötchen – ohne Zucker und Gluten Yasemin Wüstenhagen Fräulein Schulterfrei

Vegane Hildabrötchen – ohne Zucker und Gluten

Hildabrötchen – wie man sie im Badnerländle nennt – waren von Klein auf meine Lieblingsplätzchen. Denn sie schmecken so wunderbar buttrig, was in Kombination mit der Marmeladenfüllung für einen echten Gaumenschmaus sorgt. Super lecker, aber super ungesund! Also habe ich mich in diesem Jahr erstmals an eine vegane Variante gewagt. Und die kann mithalten, sogar mehr als das! Gebacken mit glutenfreiem Hafermehl, gesüßt nur mit Dattelzucker und bestrichen mit selbstgemachter Marmelade bestechen meine gesunden Hildabrötchen jeden Liebhaber des Gebäckklassikers! In der Konsistenz zart, in der Süße nicht zu stark, in der Zubereitung alles andere als hart! Ich empfehle: (AUS)PROBIEREN!  

Vegane Hildabrötchen – ohne Zucker und Gluten Yasemin Wüstenhagen Karantine

Die Hildabrötchen sind: 

  • bio
  • vegan
  • milcheiweißfrei
  • laktosefrei
  • eifrei
  • glutenfrei
  • zuckerfrei
Vegane Hildabrötchen – ohne Zucker und Gluten Yasemin Wüstenhagen drei

Ausstechen ohne Probleme 

Der Teig wird mit veganer Butter gemacht, weshalb er ähnlich wie das Original relativ fettig und klebrig ist und vor der Weiterverarbeitung erstmal für 2h gekühlt werden muss. Doch nach dieser Zeit kann er problemlos ausgestochen werden. Ich rolle den Teig zwischen zwei Blättern Backpapier aus, um auf zusätzliches Mehl zu verzichten. Nach dem Backen müssen die Kekse auskühlen. Am besten ist es, die Plätzchen erst am nächsten Tag, wenn sie wirklich bruchfest sind, mit Marmelade zu bestreichen und mit Puderxucker zu bestäuben. 

Vegane Hildabrötchen – ohne Zucker und Gluten Yasemin Wüstenhagen

Die Marmeladenfüllung 

Wer konsequent auf raffinierten Zucker verzichtet, ist mit einer selbstgemachten Marmelade am besten beraten. Meine besteht aus Himbeeren, etwas Kokosblütenzucker, Flohsamenschalen, Chia- und Leinsamen und schmeckt wunderbar fruchtig. Wer lieber auf einen Aufstrich aus dem Supermarkt zurückgreift, findet im Bioladen Marmeladen, die beispielsweise nur mit Agavendicksaft gesüßt werden. Wenn die Plätzchen frisch mit Marmelade bestrichen sind, werden sie etwas feucht und zerbröseln leicht. Einfach zwei Tage stehen lassen und sie sind perfekt! 

Vegane Hildabrötchen – ohne Zucker und Gluten

Rezept von Yasemin WüstenhagenGericht: Plätzchen, Nascherei, TreatKüche: WeihnachtsbäckereiSchwierigkeit: einfach
Portionen

20

Stück
Zubereitung gesamt

1

hour 
Kühlen

2

hours 
Backen

12

Minuten

Hildabrötchen waren von Klein auf meine Lieblingsplätzchen. Also habe ich mich in diesem Jahr erstmals an eine vegane Variante gewagt. Und die kann mithalten, sogar mehr als das! Gebacken mit glutenfreiem Hafermehl, gesüßt nur mit Dattelzucker und bestrichen mit selbstgemachter Marmelade bestechen meine gesunden Hildabrötchen jeden Liebhaber des Gebäckklassikers!

Brauchst du!

  • Equipment:
  • Sprinkles of Cuteness

  • Nudelholz

  • Backpapier

  • Mixer

  • Für die Plätzchen:
  • 2 Tassen Hafermehl, glutenfrei

  • ⅔ Tassen Dattelzucker

  • 1 EL Tapiokastärke

  • Prise Salz

  • 125 g Butter, vegan

  • Puderxucker zum Bestreuen

  • Für die Marmelade:
  • 250 g Himbeeren, tiefgekühlt

  • 1 Spritzer Zitronensaft

  • 1 EL Kokosblütenzucker

  • 1 EL Chiasamen

  • 1 EL Leinsamen, geschrotet

  • 1 EL Flohsamenschalen

Machst du!

  • Dattelzucker im Mixer zu Puderzucker mahlen.
  • Die trockenen Zutaten für die Plätzchen vermengen.
  • Vegane Butter aus dem Kühlschrank nehmen, in kleine Stücke schneiden und zur Mehlmischung geben. Mit den Händen kneten bis ein homogener Teig entsteht.
  • Fertigen Teig in Frischhaltefolie packen und für 2 h kaltstellen.
  • Backofen auf 150 °C vorheizen.
  • Teig zwischen zwei Blättern Backpapier dünn ausrollen. Die Hildabrötchen mit der gewünschten Form ausstechen. Darauf achten, gleich viele Unterteile wie Deckel (mit Loch in der Mitte) auszustechen. Bei mir sind es jeweils 20 Stück.
  • Die ausgestochenen Kekse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und für 12 min im Ofen backen, bis sie leicht braun werden.
  • Die Kekse auskühlen lassen. Am besten erst am nächsten Tag mit Marmelade bestreichen, da die Kekse nach dem Backen noch sehr fragil sind.
  • Die Himbeeren für die Marmelade mit einem Spritzer Zitronensaft und etwas Wasser (max. 50 ml) in einem Topf aufkochen lassen. Kokosblütenzucker, Lein-, Chiasamen und Flohsamenschalen hinzugeben und auf niedriger Flamme für 10 min weiterköchlen lassen.
  • Marmelade auskühlen lassen. Jetzt wird sie fest.
  • Böden der Hildabrötchen mit Marmelade bestreichen, Deckel draufsetzen, mit Puderxucker bestreuen et voilà – genießen!*

Uffbasse!

  • *Die frisch bestrichenen Hildabrötchen sind anfangs etwas weich und bröselig. Das gibt sich aber nach 2 Tagen.
Vegane Hildabrötchen – ohne Zucker und Gluten Yasemin Wüstenhagen total

Happy Christmas, Healthy Christmas… 

Machen wir uns nichts vor: Weihnachtsplätzchen sind nicht die gesündeste Nascherei. Dafür sind sie lecker und tun neben dem Hüftspeck, auch der Seele gut. Da kann man also als gesundheitsbewusster Foodie ruhig mal ein Auge zudrücken. Außerdem verwenden wir für die Hildabrötchen nur glutenfreies Hafermehl, Dattelzucker und vegane Butter. Also alles halb so wild! 

Mehr Weihnachtsrezepte findet Ihr hier

Vegane Hildabrötchen – ohne Zucker und Gluten Yasemin Wüstenhagen Weihnachten

Cute Festtage! 

 

Abonniere meinen Newsletter

Ich freue mich über Deine Rückmeldung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*