Vegane Hanf-Cookies ohne Zucker Yasemin Wüstenhagen glutenfrei

Vegane Hanf-Cookies – gesunde Proteinkekse ohne raffinierten Zucker und Gluten

Schokoladig im Geschmack, soft in der Konsistenz und doch crunchy im Biss: Das sind meine veganen Hanf-Cookies ohne raffinierten Zucker und Gluten. Die gesunden Kekse liefern eine Extraportion Protein, sind ohne Öl gebacken und im Handumdrehen zubereitet! 

Das erste und bislang erfolgreichste Rezept auf diesem Blog ist mein leckerer Hanfkuchen. Und da ich immer noch ein riesengroßer Hanf-Freak bin, dachte ich mir, es wird Zeit für eine Neuauflage! Diesmal gibt es vegane Proteinkekse mit Hanf und Nährwerten, die sich sehen lassen können! 

Vegane Hanf-Cookies ohne Zucker Yasemin Wüstenhagen

Die gesunden Hanf-Cookies sind: 

  • bio 
  • vegan 
  • laktosefrei 
  • milcheiweißfrei 
  • eifrei 
  • glutenfrei 
  • ölfrei 
  • frei von raffiniertem Zucker 
  • proteinreich 
  • ballaststoffreich 
Vegane Hanf-Cookies ohne Zucker Yasemin Wüstenhagen lecker

Vegane Hanf-Cookies ohne raffinierten Zucker und Gluten – so geht´s! 

Die Hanfkekse sind fast so schnell gemacht wie man Hanf sagen kann und gelingen selbst Anfängern! Es gibt weder lange Einweich- noch Kühlzeiten, wie das bei roh-veganen Süßigkeiten oft der Fall ist. Vielmehr gibt es genau zwei Arbeitsschritte: Den Teig mischen und anschließend zu Cookies formen. Dafür werden zunächst die trockenen Zutaten vermengt. Die flüssigen Zutaten sollten in einer separaten Schüssel miteinander vermischt werden, bevor man sie zur Trockenmischung hinzugegeben kann. Dann heißt es ordentlich kneten bis ein feucht-matschiger Keksteig entsteht. Aus diesem werden zwischen den Handflächen etwa „Raffaelo-große“ Kugeln gerollt, die dann auf dem mit Backpapier ausgelegten Backblech leicht plattgedrückt und im Anschluss gebacken werden.  

Vegane Hanf-Cookies – gesunde Proteinkekse ohne raffinierten Zucker und Gluten

Rezept von Yasemin WüstenhagenGericht: Nascherei, Snack, TreatKüche: gesundSchwierigkeit: sehr einfach
Portionen

12

Kekse
Zubereitung

20

Minuten
Backen

15

Minuten

Schokoladig im Geschmack, soft in der Konsistenz und doch crunchy im Biss: Das sind meine veganen Hanf-Cookies ohne raffinierten Zucker und Gluten. Die gesunden Kekse liefern eine Extraportion Protein, sind ohne Öl gebacken und im Handumdrehen zubereitet! 

Brauchst du!

  • Equipment:
  • Sprinkles of Cuteness

  • Für die Hanf-Cookies:
  • 1 Tasse Hafermehl, glutenfrei

  • 1 Tasse Hanfprotein

  • ½ Tasse Hanfsamen, geschält

  • ⅓ Tasse Kokosblütenzucker

  • ⅓  Tasse Kakaopulver, stark oder schwach entölt

  • 1 TL Natron

  • ½ Tonkabohne, gerieben (optional)

  • ½ Tasse Apfelmark

  • ⅓ Tasse Hanfmus

  • 1 EL Apfelessig

  • Für die Verzierung:
  • 2 EL Hanfsamen, geschält

  • 35 g Zartbitterschokolade, vegan und zuckerfrei (optional)

Machst du!

  • Die ½ Tonkabohne reiben und mit den restlichen trockenen Zutaten für die Cookies vermengen.
  • In einer separaten Schüssel die flüssigen Zutaten mischen.
  • Die Mischung der flüssigen Zutaten zur trockenen Mehlmischung geben und mit den Händen ordentlich kneten bis ein matschiger Teig entsteht.
  • Den Backofen auf 150°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Den Teig in 12 bis 14 etwa „Raffaelo“-große Kugeln teilen und zwischen den Handflächen rollen.
  • Die Teig-Bällchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und leicht plattdrücken, sodass die typische Cookie-Form entsteht. Nun die Hanfsamen für das Topping gleichmäßig auf den Cookies verteilen.
  • Die Kekse für 15 min backen und auskühlen lassen.
  • Wer möchte, kann die Kekse jetzt mit Schokolade besprenkeln. Dazu die Schokolade über dem Wasserbad schmelzen und mit dem Stiel eines Löffel in schüttelnden Bewegungen über den Keksen verteilen. VORSICHT: Sauerei!
  • Genießen!
Vegane Hanf-Cookies ohne Zucker Yasemin Wüstenhagen Karantine

So lecker, so gesund, so hanfig! 

Hanfliebhaber werden die Kekse lieben, denn die Hanfnote ist deutlich zu vernehmen. Und selbst, wer mit Hanf noch nicht so viel am Hut hat, sollte den gesunden Cookies eine Chance geben: Sie enthalten neben Protein, wertvolle Ballaststoffe und Omega-3-Fettsäuren. Und keine Angst: In den Protein-Cookies stecken zwar Hanfsamen, Hanfmus und Hanfprotein, doch kein THC – damit machen die Kekse nicht high, aber der Suchtfaktor bleibt, WEIL LECKER

Vegane Hanf-Cookies ohne Zucker Yasemin Wüstenhagen Kekse

Vegane Hanf-Cookies ohne raffinierten Zucker und Gluten gehen immer! 

Ein schnelles Frühstück, ein kleiner Energiekick am Nachmittag oder die süße Nascherei am Abend, die gesunden Hanfkekse erfüllen alle Wünsche! Ob als Snack oder zum Kaffee, zugreifen ist erlaubt, MEHRFACH! 

Das Rezept für den Hanfkuchen findet ihr hier. Viel Spaß beim Nachmachen! 

Cuten Appetit! 

 

Abonniere meinen Newsletter

Ich freue mich über Deine Rückmeldung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*