Vegane Zwetschgenmuffins ohne Zucker Yasemin Wüstenhagen

Süß, saftig, herbstlich – Vegane Zwetschgenmuffins ohne Zucker und Gluten

Wenn so der Herbst schmeckt, darf er gerne kommen … und bleiben! Viel Zwetschge, etwas Zimt und ein Hauch von Nelke sind die bestimmenden Aromen der saftig-süßen Küchlein, um die es hier geht: Das sind vegane Zwetschgenmuffins ohne Zucker und Gluten oder, in anderen Worten, eine Geschmacksexplosion vom Feinsten.

So gesund kann lecker sein! Frische Früchte, kräftige Gewürze und feine Mandeln vereinen sich zu einem einzigartigen Muffin, von dem auch mal gleich drei genascht werden dürfen. Die veganen Küchlein sind nicht nur glutenfrei und enthalten keinen raffinierten Zucker, sie werden auch ohne Öl gebacken. Genuss leicht gemacht!

Vegane Zwetschgenmuffins ohne Zucker Yasemin Wüstenhagen zuckerfrei

Die fruchtigen Freunde sind:

  • bio
  • vegan
  • laktosefrei
  • milcheiweißfrei
  • eifrei
  • ölfrei
  • sojafrei
  • glutenfrei
  • zuckerfrei
  • ballaststoffreich 
Vegane Zwetschgenmuffins ohne Zucker Yasemin Wüstenhagen gesund

Vegane Zwetschgenmuffins ohne Zucker und Gluten – so geht’s!

Sicheres Gelingen, umwerfender Geschmack: Die trockenen Zutaten für die Muffins vermengen. Separat die flüssigen Zutaten mischen. Die Zwetschgen waschen und kleinschneiden und gemeinsam mit der Milchmischung zu den trockenen Zutaten geben. Den Teig vermengen und in kleine Muffinförmchen füllen. Die Muffins mit Zwetschgen und Mandeln garnieren und im vorgeheizten Backofen backen. Auskühlen lassen oder noch warm genießen!

Süß, saftig, herbstlich – Vegane Zwetschgenmuffins ohne Zucker und Gluten

Rezept von Yasemin WüstenhagenGericht: Kuchen, Snack, Treat, Zwischenmahlzeit, Frühstück, DessertKüche: vegan, süß, vollwertig, traditionell, HerbstkücheSchwierigkeit: einfach
Portionen

8

Portionen
Zubereitung

30

Minuten
Backen

40

Minuten

Wenn so der Herbst schmeckt, darf er gerne kommen … und bleiben! Viel Zwetschge, etwas Zimt und ein Hauch von Nelke sind die bestimmenden Aromen der saftig-süßen Küchlein, um die es hier geht: Das sind vegane Zwetschgenmuffins ohne Zucker und Gluten oder, in anderen Worten, eine Geschmacksexplosion vom Feinsten.

Brauchst du!

  • Equipment:
  • Sprinkles of Cuteness

  • Muffinform

  • 8 Papierförmchen

  • Für die Muffins:
  • 8 Zwetschgen

  • 1 Leinei ( 1 EL Leinsamen, geschrotet + 3 EL Wasser, heiß)

  • 1 Tasse Hafermehl

  • ½ Tasse Mandelmehl

  • ½ Tasse Maronenmehl

  • ¼ Tasse Kokosblütenzucker

  • 1 EL Zimt

  • 1 Prise Nelke

  • 1 EL Backpulver

  • ½ TL Natron

  • 1 Tasse Pflanzenmilch

  • 1 EL Apfelessig

  • 2 EL Mandelmus

  • Für das Topping:
  • 4 Zwetschgen

  • 1 Handvoll Mandeln, gestiftet

Machst du!

  • Die trockenen Zutaten für die Muffins vermengen. Separat die flüssigen Zutaten mischen. Die Zwetschgen waschen und kleinschneiden und gemeinsam mit der Milchmischung zu den trockenen Zutaten geben. Den Teig vermengen und in kleine Muffinförmchen füllen.
  • Backofen auf 175 °C vorheizen.
  • Die Zwetschgen für das Topping halbieren. Die Muffins mit den Zwetschgenhälften und den gestifteten Mandeln garnieren und für 40 min backen. Auskühlen lassen oder noch warm genießen!
Vegane Zwetschgenmuffins ohne Zucker Yasemin Wüstenhagen Rezept

Zimt, Zwetschge, zu gut

Das beschreibt die leckeren Muffins mehr als treffend. Sie sind immer die richtige Wahl, ob direkt zum Frühstück oder als kleiner Snack am Nachmittag. Einmal zubereitet halten sich die Zwetschgenküchlein im Kühlschrank eine gute Woche, sodass durchgehend eine vollwertige Nascherei bereitsteht: Vegane Zwetschgenmuffins ohne Zucker und Gluten! 

Vegane Zwetschgenmuffins ohne Zucker Yasemin Wüstenhagen glutenfrei

Cuten Appetit!

Mehr Rezepte mit Zwetschgen gibt’s hier!

Vegane Zwetschgenmuffins ohne Zucker Yasemin Wüstenhagen lecker
 

Abonniere meinen Newsletter

Ich freue mich über Deine Rückmeldung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*