Vegane Nussecken ohne Zucker Yasemin Wüstenhagen

Komm’ in die Genussecke – Hier gibt’s vegane Nussecken ohne raffinierten Zucker und Gluten

Mal so richtig anecken, und das mit gutem Geschmack? Meine Genussecken machen’s möglich: Das sind vegane Nussecken ohne raffinierten Zucker und Gluten. Die deliziösen Dreiecke bestechen mit ihrem knackigen Mürbteigboden, einer fruchtigen Marmeladenschicht sowie ihrer charakteristischen Nussdecke. Veredelt mit 100 % feiner Bitterschokolade bieten sie gesunden Genuss für alle Liebhaber des klassischen Nussgebäcks.

Schon mal eine Nussecke um die Ecke gebracht? Halb so wild. Denn zumindest bei der pflanzenbasierten Variante ist das ohne schlechtes Gewissen möglich: Sie setzt auf Hafervollkornmehl, Kokosblütenzucker und vegane Butter. Die Haselnüsse und Mandeln sind von bester Bio-Qualität und selbst die Aprikosenmarmelade kommt ohne raffinierten Zucker aus. Ein nussig-schokoladig-fruchtiges Vergnügen, das es beinahe unmöglich macht, zu widerstehen.

Vegane Nussecken ohne Zucker Yasemin Wüstenhagen Vollwertig

Die leckeren Nussecken sind:

  • bio
  • vegan
  • laktosefrei
  • milcheiweißfrei
  • eifrei
  • sojafrei
  • glutenfrei
  • frei von raffiniertem Zucker
  • ballaststoffreich
Vegane Nussecken ohne Zucker Yasemin Wüstenhagen lecker

Vegane Nussecken ohne raffinierten Zucker und Gluten – so geht’s!

In drei Schichten zu drei Ecken: Zunächst die trockenen Zutaten für den Mürgbteigboden vermengen und mit der Butter zu einem homogenen Teig verkneten. Diesen im Kühlschrank ruhen lassen und anschließend gleichmäßig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform drücken. Den noch ungebackenen Boden mit der Aprikosenmarmelade bestreichen. Butter, Wasser, Ahornsirup und Kokosblütenzucker für die Nussdecke in einem Topf erwärmen. Sobald sich der Zucker in der Flüssigkeit aufgelöst hat, Nüsse und Zimt hinzufügen und alles gut verrühren. Die Nussmasse vorsichtig auf die Marmeladenschicht geben und ab damit in den vorgeheizten Ofen. Den gebackenen Nusskuchen kurz abkühlen lassen und noch warm zu Ecken schneiden. Die vollständig ausgekühlten Nussecken jeweils an 2 Ecken in Schokolade tauchen und im Kühlschrank festwerden lassen. Fertig ist der GeNUSS!

Komm’ in die Genussecke – Hier gibt’s vegane Nussecken ohne raffinierten Zucker und Gluten

Rezept von Yasemin WüstenhagenGericht: Gebäck, Snack, Dessert, Zwischenmahlzeit, Nascherei, TreatKüche: vegan, traditionell, süß, vollwertigSchwierigkeit: einfach, zeitaufwendig
Portionen

12

Stück
Zubereitung

1

hour 
Kühlen

2

hours 

30

Minuten

Mal so richtig anecken, und das mit gutem Geschmack? Meine Genussecken machen’s möglich: Das sind vegane Nussecken ohne raffinierten Zucker und Gluten. Die deliziösen Dreiecke bestechen mit ihrem knackigen Mürbteigboden, einer fruchtigen Marmeladenschicht sowie der charakteristischen Nussdecke. Veredelt mit 100 % feiner Bitterschokolade bieten sie gesunden Genuss für alle Liebhaber des klassischen Nussgebäcks.

Brauchst du!

  • Equipment:
  • Sprinkles of Cuteness

  • Rechteckige Kastenform, 28 x 18 cm

  • Backpapier

  • Für den Mürbteigboden:
  • 1 Leinsamenei (1 EL Leinsamen, geschrotet + 3 EL Wasser, heiß)

  • 2 Tassen Hafermehl

  • ¼ Tasse Kokosblütenzucker

  • 1 TL Backpulver

  • ¼ TL Vanille, gemahlen

  • 1 Prise Salz

  • 75 g Butter, vegan

  • Für die Marmeladenschicht:
  • 200 g Aprikosenmarmelade, vegan und ohne raffinierten Zucker

  • Für die Nussdecke:
  • 1 Tasse Haselnüsse, gehackt

  • ½ Tasse Haselnüsse, gemahlen

  • 1 Tasse Mandeln, gehackt

  • ½ Tasse Mandeln, gemahlen

  • ½ TL Zimt

  • ¼ Tasse Kokosblütenzucker

  • 75 g Butter, vegan

  • 2 EL Ahornsirup

  • ¼ Tasse Wasser

  • Für die Schokoschicht:
  • 150 g Zartbitterschokolade, vegan und ohne raffinierten Zucker

Machst du!

  • Die trockenen Zutaten für den Mürgbteigboden vermengen. Die Butter kleinschneiden und mit der Mehlmischung zu einem homogenen Teig verkneten. Diesen mindestens 30 min im Kühlschrank ruhen lassen und anschließend gleichmäßig in eine gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Springform drücken.
  • Den noch ungebackenen Boden mit der Aprikosenmarmelade bestreichen.
  • Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Butter, Wasser, Ahornsirup und Kokosblütenzucker für die Nussdecke in einem Topf erwärmen. Sobald sich der Zucker in der Flüssigkeit aufgelöst hat, Nüsse und Zimt hinzufügen und alles gut verrühren. Die Nussmasse vorsichtig auf die Marmeladenschicht geben.
  • Den Nusskuchen 25 min backen, etwa 10 min abkühlen lassen und noch warm zu Ecken schneiden. Die Ecken vollständig auskühlen lassen.
  • Schokolade über dem Wasserbad schmelzen. Die Nussecken jeweils an 2 Ecken in die flüssige Schokolade eintauchen. Die fertigen Nussecken mindestens 2 h im Kühlschrank festwerden lassen.
  • Genießen!
Vegane Nussecken ohne Zucker Yasemin Wüstenhagen Rezept

Genuss mit Ecken und Kanten

Entgegen vieler Einschätzungen bin ich der Meinung: Vegane Nussecken ohne raffinierten Zucker und Gluten gehen immer. An Weihnachten genauso gut wie an Ostern oder Neujahr. Sie tun der Seele gut, liefern gesunde Fette fürs Köpfchen und das Beste? Die fertigen Nussecken bleiben im Kühlschrank mehrere Wochen frisch. Für Gaumenfreuden, die lange währen und unendlich gut werden. Wer hier nicht zugreift, ist eine harte Nuss.

Vegane Nussecken ohne Zucker Yasemin Wüstenhagen Gesund

Cuten Appetit!

Weitere gesunde Snacks findet Ihr hier!

Vegane Nussecken ohne Zucker Yasemin Wüstenhagen glutenfrei
 

Ich freue mich über Deine Rückmeldung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*