Vegane Fruchtgelée-Tarte ohne Gelatine Yasemin Wüstenhagen

Erdbeere verfeinert Rhabarber – Vegane Fruchtgelée-Tarte ohne Gelatine und raffinierten Zucker

Süße Erdbeere trifft auf sauren Rhabarber und macht hungrige Genießer lustig und mehr noch: glücklich! Die vegane Fruchtgelée-Tarte ohne Gelatine und raffinierten Zucker vereint die Frühlingsklassiker und verwandelt sie in einen einzigartigen Fruchtgenuss – für den Körper leicht wie ein Obstsalat und für die Seele doch wohltuend wie ein Kuchen.

Erdbeere macht Rhabarber rund – rund im Geschmack. Das beweist die fruchtige Tarte wie keine andere. Zweierlei Fruchtgelées, die im Geschmack nicht intensiver sein könnten, gebettet auf einen fluffigen Boden, der die himmlische Basis bildet, bringen das wohlige Ich-tue-mir-etwas-Gutes-Gefühl auf den Teller. Und genau das tut die gesunde Tarte auch! 

Vegane Fruchtgelée-Tarte ohne Gelatine Yasemin Wüstenhagen Glutenfrei

Die frische Fruchtgelée-Tarte ist:

  • vegan
  • laktosefrei
  • milcheiweißfrei
  • ölfrei
  • sojafrei
  • gelatinefrei
  • eifrei
  • glutenfrei
  • frei von raffiniertem Zucker
  • ballaststoffreich 
Vegane Fruchtgelée-Tarte ohne Gelatine Yasemin Wüstenhagen Zuckerfrei

Vegane Fruchtgelée-Tarte ohne Gelatine und raffinierten Zucker – so geht’s!

Ein Fruchtgenuss in drei Schichten wird selbstverständlich in drei Schritten zubereitet. Wer Zeit sparen möchte, kann aus den beiden Fruchtgelées jedoch sehr gerne ein Kombi-Gelée zaubern! Das sieht weniger raffiniert aus, schmeckt aber genau so gut! 

Der fluffige Biskuitteig

Die trockenen Zutaten für den Teig vermengen. Den Essig mit der Pflanzenmilch vermischen und die entstehende „Buttermilch“ zur Mehlmischung geben. Den fertigen Teig blind backen und auskühlen lassen.

Vegane Fruchtgelée-Tarte ohne Gelatine Yasemin Wüstenhagen Frühling

Das fruchtige Rhabarbergelée

Den Rhabarber waschen – schälen ist nicht nötig – und in kleine Stücke schneiden. Den kleingeschnittenen Rhabarber mit 2 EL Erythrit in einen Topf geben und etwa 15 min ziehen lassen. Etwa 10 min köcheln lassen bis der Rhabarber zerfällt. Gekochten Rhabarber im Mixer pürieren. Kokosblütenzucker zum Püree hinzufügen und erneut aufkochen lassen. Separat etwas Wasser mit Agar Agar, Stärke und Vanillepulver verrühren, in die kochende Rhabarbermischung geben und unter ständigem Rühren für weitere 2 min köcheln lassen. Das Gelée etwas abkühlen lassen und auf den Kuchenboden gießen. Kuchen für mindestens 15 min im Kühlschrank kaltstellen.

Vegane Fruchtgelée-Tarte ohne Gelatine Yasemin Wüstenhagen Erdbeere

Das süße Erdbeergelée

Die Erdbeeren waschen und im Mixer pürieren. Das Erdbeerpüree mit dem Kokosblütenzucker vermengen und aufkochen lassen. Wasser mit Agar Agar und Stärke vermengen und glattrühren. Die Flüssigkeit in das kochende Erdbeerpüree geben und unter ständigem Rühren für weitere 2 min köcheln lassen. Das Gelée kurz abkühlen lassen – nicht vollständig, sonst wird es zu fest – und über das festgewordene Rhabarbergelée gießen. Den fertigen Kuchen am besten über Nacht oder für mindestens 4 h im Kühlschrank festwerden lassen.

Erdbeere verfeinert Rhabarber – Vegane Fruchtgelée-Tarte ohne Gelatine und raffinierten Zucker

Rezept von Yasemin WüstenhagenGericht: Kuchen, Dessert, TreatKüche: süße Küche, FrühlingskücheSchwierigkeit: einfach
Zubereitung gesamt

50

Minuten
Backen

25

Minuten
Kühlzeit

1

Nacht

Süße Erdbeere trifft auf sauren Rhabarber und macht hungrige Genießer lustig und mehr noch: glücklich! Die vegane Fruchtgelée-Tarte ohne Gelatine und raffinierten Zucker vereint die Frühlingsklassiker und verwandelt sie in einen einzigartigen Fruchtgenuss – für den Körper leicht wie ein Obstsalat und für die Seele doch wohltuend wie ein Kuchen.

Brauchst du!

  • Equipment:
  • Sprinkles of Cuteness

  • Hochleistungsmixer

  • Tarte-Form, Ø 20 cm, mit herausnehmbarem Boden

  • Für den Boden:
  • ½ Tasse Hafermehl

  • ¼ Tasse Mandeln, gemahlen

  • 2 EL Kokosblütenzucker

  • 1 EL Tapiokastärke

  • 1 TL Backpulver

  • ½ Tasse Pflanzenmilch

  • 1 EL Apfelessig

  • Für das Rhabarbergelée:
  • 2 Stangen Rhabarber

  • 2 EL Erythrit

  • 1 EL Kokosblütenzucker

  • ⅓ Tasse Wasser

  • 1 TL Agar Agar

  • 2 EL Tapiokastärke

  • ¼ TL Vanille, gemahlen

  • Für das Erdbeergelée:
  • 250 g Erdbeeren

  • ½ EL Kokosblütenzucker

  • ⅓ Tasse Wasser

  • 1 TL Agar Agar

  • 1 EL Tapiokastärke

  • Mandelplättchen, zum Verzieren

Machst du!

  • Den Backofen vorheizen. Die trockenen Zutaten für den Teig vermengen. Den Essig mit der Pflanzenmilch vermischen und die entstehende „Buttermilch“ zur Mehlmischung geben. Den fertigen Boden für 25 min bei 160 °C Ober-/Unterhitze blind backen und auskühlen lassen.
  • Für das Rhabarbergelée den Rhabarber waschen – schälen ist nicht nötig – und in kleine Stücke schneiden. Den kleingeschnittenen Rhabarber mit 2 EL Erythrit in einen Topf geben und etwa 15 min ziehen lassen. Der Rhabarber lässt Wasser und kann im Anschluss ohne zusätzliches Wasser gekocht werden. Etwa 10 min köcheln lassen bis der Rhabarber zerfällt.
  • Gekochten Rhabarber im Mixer pürieren. Kokosblütenzucker zum Püree hinzufügen und erneut aufkochen lassen. Separat etwas Wasser mit Agar Agar, Stärke und Vanillepulver verrühren, in die kochende Rhabarbermischung geben und unter ständigem Rühren für weitere 2 min köcheln lassen. Das Gelée etwas abkühlen lassen und auf den Kuchenboden gießen. Kuchen für mindestens 15 min im Kühlschrank kaltstellen.
  • Die Erdbeeren für das Erdbeergelée waschen und im Mixer pürieren. Das Erdbeerpüree mit dem Kokosblütenzucker vermengen und aufkochen lassen. Wasser mit Agar Agar und Stärke vermengen und glattrühren. Die Flüssigkeit in das kochende Erdbeerpüree geben und unter ständigem Rühren für weitere 2 min köcheln lassen. Das Gelée kurz abkühlen lassen – nicht vollständig, sonst wird es zu fest – und über das festgewordene Rhabarbergelée gießen.
  • Den fertigen Kuchen am besten über Nacht oder für mindestens 4 h im Kühlschrank festwerden lassen, mit gehobelten Mandeln verzieren und genießen!
Vegane Fruchtgelée-Tarte ohne Gelatine Yasemin Wüstenhagen Rhabarber

Purer Fruchtgenuss – der perfekte Sommerkuchen

Die vegane Fruchtgelée-Tarte ohne Gelatine und raffinierten Zucker ist der perfekte Sommer-Snack! Sie punktet mit luftiger Leichtigkeit und dezenter Süße. Ganz ohne Sahne oder sonstige Kalorienbomben geht sie als gesunder Obst-Gemüse-Kuchen durch, der jeden Kaffeeklatsch mit Vitaminen bereichert. Im ersten Augenblick mag der Geschmack ungewohnt sein, doch schon beim zweiten Bissen, kann man gar nicht mehr genug bekommen vom fruchtigen Genuss!

Cuten Appetit!

Infos zum Thema Rhabarber und Oxalsäure findet Ihr hier!

 

Abonniere meinen Newsletter

Ich freue mich über Deine Rückmeldung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*